Ergotherapie

Was ist Ergotherapie?

"Erkläre es mir, und ich vergesse. Zeig es mir, und ich erinnere mich.
Lass es mich tun, und ich verstehe."  (Konfuzius)

Ergotherapie richtet sich nach den ganz alltäglichen Handlungen, welche wir alle nutzen, um unser Leben möglichst unabhängig und unseren ganz individuellen Bedürfnissen angepasst zu gestalten. Wenn sich durch Krankheit, Behinderung oder Entwicklungsbeeinträchtigungen Umstände ergeben, welche unsere Handlungsfähigkeit einschränken, ist somit auch immer die Alltagsgestaltung betroffen. Die Gründe hierfür können unterschiedlichster Art und Ausprägung sein.

Ergotherapie stellt eine sehr wichtige und effiziente Methode dar, Alltagskompetenz wiederzuerlangen, zu erhalten und zu fördern. Da Handlungen immer im Zusammenhang mit einem guten Funktionieren von Körper, Geist und Seele stehen, betrachtet Ergotherapie den Menschen grundsätzlich als ganzheitliches Wesen mit ganz individueller Persönlichkeit.

Wir nutzen folgende Behandlungskonzepte:

Kinder und Jugendliche befinden sich noch in ihrer Entwicklung. Ein therapeutisches Handeln kann deshalb sowohl im Säuglings- und Kleinkindalter, wie auch bei älteren Kindern und Jugendlichen bei Auftreten von Problemen von großer Wichtigkeit sein.

Erwachsene Menschen, welche durch Krankheit oder Behinderung in ihren Alltagshandlungen eingeschränkt sind, benötigen neben therapeutischen Maßnahmen zur Verbesserung von körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigungen häufig auch spezielle therapeutische Angebote hinsichtlich ihrer beruflichen Situation.

Ältere Menschen geraten oft durch Erkrankung oder Unfälle in die Situation der Verlust-Gefahr ihrer bislang vorhandenen Selbständigkeit und/oder bedürfen besonderer therapeutischer Aufmerksamkeit zum Erhalt ihrer bestehenden körperlichen und geistigen Fähigkeiten.